Kategorien
Reiseberichte & Aktuelles

Unsere Reise im März 2019

Die Reise nach Kenia von März bis Mai 2019 kann ich nur als  großen Erfolg bezeichnen, denn wir haben am 27.April 2019 unser neues Haus für die Kinder einweihen können.

Obgleich das Haus noch nicht komplett fertig gestellt ist, so können die Kinder trotzdem schon jetzt darin wohnen und leben. Die drei Untergeschoßräume sind als nächstes dran und werden sofort fertig gestellt werden, wenn uns die entsprechenden Gelder dafür zur Verfügung stehen.

Der Einzug der Kinder in das neue Haus war für mich eine unglaubliche Erfahrung.

Ich sage ihnen bei der Begrüßung,  dass das Haus nicht der Organisation in Kenia und auch nicht  Joseph dem Leiter dort gehört, allerdings auch nicht MRC Deutschland, sondern den  Kindern vom  Majaoni Rescue Center,  den jetzigen und denen, die noch später einmal kommen werden.

Ein riesiges Geklatsche und Lachen der Kinder ist die Antwort.  Also machen wir uns  mit dem alten Van von Joseph auf und fahren die 10 km nach dem Ort Marimani. Diesen Ort müssen Sie Sich jetzt gut merken, denn er wird immer wieder in meinen Berichten auftauchen und das heißt,  das ist nun unser neues Zuhause hier in Kenia.  Marimani, ein kleiner Ort im Nirgendwo,  der gerade am Wachsen ist aber der bereits Schulen und ein Krankenhaus hat.

Schon von weitem kann man unser Haus liegen sehen, es ist blau und weiß angestrichen und sticht aus der braunen-grünen  Landschaft deutlich hervor.  Es  war meine Idee, das Haus blau  und weiß zu streichen, denn ich wollte für die Kinder etwas Lustiges und Einmaliges bauen lassen und es sollte komplett anders sein als alles, was es hier bisher gegeben hatte.

Alle Kinder stürzen aus dem Auto und nehmen das Haus in Besitz. Mindestens  45 Minuten  gibt es Lachen, lautes Geschreie und Getobe. Immer wieder kommen die Kinder zu mir und drücken und küssen mich ganz stürmisch,  sagen immer wieder  asante, asante (danke, danke)  und ich weiß spätestens jetzt, dass ich alles das,  was ich bisher auf mich genommen habe und das,  was noch auf mich zukommen wird,  für diesen einen  Augenblick gemacht habe.  Ein wunderschönes  Gefühl. Wir sind alle glücklich.

Dies war mein schönster  Moment  in meinen 10 Jahren Arbeit für diese unglaublich liebenswerten  Kindern.

Alle Zimmer werden besichtigt, das schöne große Wohnzimmer mit den riesigen Fenstern, die wie alle Fenster im ganzen Haus mit Rahmen und  Netzen gegen Insekten  geschützt sind. 

Die Jungen rasen über das große Grundstück und erkunden erst einmal alles. Die Mädchen freuen sich über schöne Duschräume und Schränke in den Schlafräumen. Keine Koffer mehr unter den Betten und Aufhänge-Möglichkeiten für die Kleidung sind nun ebenfalls vorhanden. 

Die Kinder betrachten das Haus als Luxus, sehen nicht die spärlich vorhandenen Möbel, die wenigen Stühle, so dass sie auf dem Fußboden sitzen müssen, wenn sie spielen wollen.

Schon jetzt lieben die Kinder das Haus, ihr Haus, und ich liebe sie dafür, dass sie ihre Dankbarkeit mir so herzlich zeigen.